Dienstag, 10. Januar 2017

Und Tschüss

Tja, diesmal war das wohl nix mit Reiseblog. Ich habe zwar viele Fotos gemacht, aber wenig gepostet. Sorry. An den Punkten der Reise wo wir mit Procedikids zu tun hatten, habe ich mehr geplaudert. Die Teile und Tikal oder Laquin waren echt klasse. Den Teil mit Monterico und Meer beauche ich nicht unbedingt.
Trotzdem ist Guatemala ein Land, das immer wieder eine Reise wert ist.

Tikal

Also Livingston finde ich selbst bei meinem dritten Besuch nicht intersssanter. Ein paar Häuser, Karibikstrand, (nicht soooo toll) und eine Bootsfahrt zusammen mit einem Hotel wo das Wasser manchmal und der Strom gar nicht geht.
Das ist auch eine Station, die man verbessern könnte.
Flores war nett. Abendessen im Cafe Yasha mit Vortrag über die Mayakultur.
Dieter Richter, ausgewanderter deutscher Architekt, hat da einiges mit ausgegraben und ein ziemlich großes Wissen über die Maya.

Am nächsten Morgen geht es um 5 Uhr los nach Tikal. Obwohl ich schon drei Mal hier war ist es immer noch faszinierend. Dieter erklärt ganz viel über die Architektur der Maya und weist uns vor allem auch auf die unscheinbaren Hügel hin. Alles ehemalige Mayahäuser.
Traurig fand ich nur, dass man nicht mehr auf den Tempel V hinauf konnte. Aber es gab noch genügen anders spannende zu sehen. Z.B. Tukane oder Nasenbären.
Am Abend spielten Hans Conrad un ich mit Dieter noch einen gepflegten Skat. Dieter freute sich, dass er mal wieder 2 Deutsche gleichzeitig fand die Skat spielen.
An Sylvester ist dann Fahren angesagt, bevor wir dann gemeinsam ins neue Jahr starten. Feliz ano nuevo a todos

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Gestern sind wir nach endloser Reise gut in Guatemala angekommen. Schon am Ausgang wartete die erste freudige Überraschung auf mich: Kambli mit Yobanny und Lucy erwarteten mich zusammen mit Saskia, Marina und Markus.
Ich wusste gar nicht dass ich inzwischen so gut Spanisch spreche, aber irgendwie kam ich mit den Beiden sofort ins Gespräch. Es war einfach toll. Ich habe mich riesig gefreut, die Beiden wiederzusehen.
v.l. Claudia,Viktor,Axel, Gerhard,Eduardo, Kimberli
Dann gab es noch ein "Gallo" und das umpacken für die erste Rundreise. Es geht in den Norden nach Tikal und Flores.
Um halb Acht soll es losgehen - na ja, wir sind in Guatemala. Um 9.30 Uhr starteten wir in Richtung Metronorte um Eduardo und die Jugendlichen einzusammeln. Naja und dann mussten wir noch Geld holen und Essen für unterwegs einkaufen...
Es geht los und da ich ja scheinbar halbwegs brauchbar Spanisch spreche bin ich in dem einen von drei Kleinbussen für die Spanischkommunikation zuständig.
Heute gehts aber erst mal nach Rio Dulce wo wir in einem sehr spannenden Hotel untergebracht sind. Wir fahren eine Stunde mit dem Boot um dann mitten in der Wildnis zu landen.